window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-16709009-2', 'auto'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'pageVisibilityTracker'); ga('require', 'urlChangeTracker'); ga('require', 'ec'); var match = RegExp('[?&]gclid=([^&]*)').exec(window.location.search); var gclid = match && decodeURIComponent(match[1].replace(/\+/g, ' ')); if(gclid){ ga('set', 'dimension1', gclid); } ga('send', 'pageview'); Verreisen mit Elektromobil: 4 Tipps | MC Seniorenprodukte
Kauf auf Rechnung & Ratenzahlung möglich
Schnelle Lieferung
Erfahrung seit nunmehr 31 Jahren!
Beratung & Bestellung 03301 - 501 85 85
 

Verreisen mit Elektromobil: 4 Tipps

Eine eingeschränkte Mobilität bedeutet nicht, dass Sie von nun an nicht mehr die Welt bereisen können. Das Elektromobil steht Ihnen auch unterwegs als cleverer Mobilitätspartner zur Seite. Wenn Sie mit dem Elektromobil verreisen möchten, sollten Sie jedoch einiges beachten. Wir verraten Ihnen Tipps, mit denen Sie komfortabel und einfach starten.

Mehr Zeit, weniger Kraft - trotzdem kein Grund zu Hause zu bleiben

Es ist wie verhext - im Alter haben Sie zwar mehr Zeit zu verreisen, gleichzeitig spüren Sie im Alltag aber auch Ihre nachlassenden Kräfte. Das hat auch die Studie „Mobilität in Deutschland“ ergeben. Hier kam heraus, dass 13 % der gesamten Bevölkerung gesundheitliche Einschränkungen haben. Bei mehr als der Hälfte von ihnen ist dadurch auch die Mobilität beeinträchtigt. Gerade, wenn Sie das 50. Lebensjahr überschritten haben, ist das Risiko für Mobilitätseinschränkungen höher. Sie sind mit Ihren Einschränkungen also nicht alleine. Wichtig ist, dass Sie trotz Ihrer Beeinträchtigung Ihre Lebensqualität im Blick haben. Was unser Leben qualitativer macht, ist ganz unterschiedlich. Für viele Menschen gehört Reisen unbedingt dazu. Die Welt sehen, Abenteuer erleben und raus aus dem Alltag ist für allem für Senioren, die ansonsten nur einen überschaubaren Bewegungsradius haben, entscheidend. Wir möchten Sie gerne dazu ermutigen, mit Ihrer Mobilitätshilfe auf Reisen zu gehen. Mit unseren Tipps gelingt das ganz einfach.

Tipp Nummer 1: Planen Sie Ihre Reise ausgiebig

Die schönste Freude ist die Vorfreude - das gilt auch für die Reiseplanung. Um entspannt in den Urlaub zu starten, sollten Sie sich vorweg einige Gedanken machen. Folgende Fragen können Ihnen dabei helfen:

  • Was wollte ich schon immer einmal sehen?
  • Wie gut ist mein Reiseziel zu erreichen?
  • Muss ich mehrere Verkehrsmittel wie Bahn, Schiff oder Flugzeug nutzen?
  • Wie sind die Gegebenheiten vor Ort (Straßenverhältnisse, Hoteletage etc.)?

Nicht immer gelingt es, die Fragen vollständig selbst zu beantworten. Lassen Sie sich bei Unklarheiten von Verwandten, Freunden oder einem Reisebüro unterstützen. Mittlerweile gibt es auch ein großes Angebot an Seniorenreisen, die komplett organisiert sind. Hier müssen Sie sich nicht mit Details beschäftigen, sondern buchen pauschal. Die Reiseanbieter suchen nur solche Destinationen aus, die für Menschen mit höherem Lebensalter und etwaigen Mobilitätseinschränkungen geeignet sind.

Tipp Nummer 2: Checken Sie Ihr Elektromobil durch

Ihr Elektromobil nimmt Ihnen im Urlaub viele Sorgen. Schließlich können Sie nicht bis ins kleinste Detail planen, wie lang eine Gehstrecke sein wird oder ob Sie mit einer längeren Wartezeit rechnen müssen. Ein Elektromobil unterstützt Sie auf der Reise selbst, also beispielsweise am Flughafen, oder direkt an Ihrem Reiseziel. Mit einer geeigneten Mobilitätshilfe können Sie an Ausflügen teilnehmen und einfach die Seele baumeln lassen. Bevor Sie mit Ihrem Elektromobil auf Reisen gehen, raten wir Ihnen dazu, zu checken, ob es in den Verkehrsmitteln oder vor Ort Einschränkungen gibt. So gehen Sie sicher, dass Ihr Elektromobil beispielsweise nicht zu groß für eine Mitnahme im Bus ist. Hierzulande gilt eine maximale Länge von 120 cm. Außerdem sollten Sie überprüfen, ob ausgewähltes Zubehör Ihre Reise komfortabler gestaltet. Das gelingt beispielsweise mit einer Halterung für Hilfsmittel wie Gehstöcken oder Rollertoren. Auch Taschen, Körbe oder Getränkehalter erhöhen den Komfort.

Gut zu wissen!

Sollte Ihr Elektromobil nicht die Anforderungen erfüllen oder nicht genügend Komfort bieten, können Sie sich auch bei einem Reiseanbieter informieren, inwieweit es eine Möglichkeit gibt, ein Elektromobil zu mieten. Bitte beachten Sie jedoch, dass dafür häufig recht hohe Summen verlangt werden. Deshalb raten wir Ihnen dazu, sich frühestmöglich über eine geeignete Mobilitätshilfe für den Urlaub zu informieren.

Tipp Nummer 3: Bereiten Sie Ihr Elektromobil für die Reise vor

Sie haben Ihr Reiseziel gefunden und bereiten sich voller Vorfreude auf Ihren Urlaub vor. Vergessen Sie dabei nicht, auch Vorkehrungen für Ihr Elektromobil zu treffen.

  • Laden Sie den Akku Ihres Elektromobils vollständig auf.
  • Informieren Sie die Busgesellschaft oder Fluggesellschaft darüber, dass Sie ein Elektromobil (medizinisches Hilfsmittel) mitbringen. Erkundigen Sie sich, ob Sie Ihr Reisemobil im Flieger auch im Handgepäck mitführen dürfen. Verbaute Lithium-Ionen-Akkus sind in einem Flugzeug zugelassen.
  • Denken Sie an Ihr Ladegerät für Ihre Mobilitätshilfe und falls nötig, an einen Adapter für die Steckdose.
  • Erkundigen Sie sich bei Ihrem Versicherer, in welchem Umfang Ihr Elektromobil versichert ist, wenn es im Urlaub beschädigt wird.

Tipp Nummer 4: Bleiben Sie flexibel

Nicht immer läuft alles so, wie geplant. Vielleicht verändern sich die Flugzeiten, Sie werden kurz vor der Reise krank oder Ihr Elektromobil springt nicht mehr an. Zur Urlaubsplanung gehört auch, ein gewisses Maß an Flexibilität zu bewahren. Bleiben Sie ruhig, denn es gibt für alles einen Plan B. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass Ihr Elektromobil Probleme macht, können Sie sich um einen zeitnahen Termin in einer Werkstatt bemühen. Falls nötig, können Sie bei einem Komplettausfall auf ein gemietetes Fahrzeug zurückgreifen. Erkundigen Sie sich bereits im Vorfeld darüber, welche Möglichkeiten es gibt. In jedem Fall empfehlen wir Ihnen, eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen, die Ihnen zur Seite steht, sollten Sie aus gesundheitlichen Gründen die Reise nicht antreten können. Informieren Sie sich darüber hinaus in regelmäßigen Abständen darüber, ob sich die Abflugzeiten oder die Zeiten für die Busfahrt ändern. Fragen Sie am besten mehrere Familienangehörige oder Freunde an, die Sie zum Flughafen oder Busbahnhof bringen könnten. Für den Fall, dass sich die Zeiten ändern, haben Sie so mehrere Fahrer in der Hinterhand.

MC Seniorenprodukte findet Ihren optimalen Reisepartner

Sie wünschen sich ein zuverlässiges Elektromobil, dass Sie bei allen Abenteuern im Leben begleitet? Wir haben eine große Auswahl an Elektromobilen, die unsere Kunden überall auf der Welt unterstützen. Als besonders komfortabel haben sich zusammenklappbare oder faltbare Modelle erwiesen. Mit nur wenigen Handgriffen nehmen sie eine kompakte Form an, was vor allem bei einer Autoreise oder Flugreise angenehm ist. Am Reiseziel angekommen, lassen sie sich gut im Hotelzimmer verstauen und sind schnell zur Hand, wenn es zu einem Ausflug geht. Nur weil Sie gerne verreisen, müssen Sie aber nicht zwangsweise zwei Elektromobile, eines für Zuhause und eines für Reisen, anschaffen. Wir haben Mobilitätshilfen in unserem Angebot, die beide Bereiche gut abdecken und so zu einem echten Allroundtalent werden. Wenn Sie sich eine Beratung wünschen, können Sie gerne unsere Service-Mitarbeiter anrufen oder sich in unserem Fachgeschäft in Oranienburg erkundigen - wir freuen uns auf Sie und Ihren Abenteuergeist.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

AUSGEZEICHNET.ORG
Ausgezeichnet.org