window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-16709009-2', 'auto'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'pageVisibilityTracker'); ga('require', 'urlChangeTracker'); ga('require', 'ec'); var match = RegExp('[?&]gclid=([^&]*)').exec(window.location.search); var gclid = match && decodeURIComponent(match[1].replace(/\+/g, ' ')); if(gclid){ ga('set', 'dimension1', gclid); } ga('send', 'pageview'); Elektromobil mieten - wann lohnt sich die Anmietung? | MC Seniorenprodukte
Kauf auf Rechnung & Ratenzahlung möglich
Schnelle Lieferung
Erfahrung seit nunmehr 31 Jahren!
Beratung & Bestellung 03301 - 501 85 85
 

Elektromobil mieten - wann lohnt sich die Anmietung?

Eine Anmietung eines Elektromobils lohnt sich dann, wenn Sie das Gefährt nur vorübergehend benötigen. Die gemietete Mobilitätshilfe kann beispielsweise eine gute Unterstützung während einer Urlaubsreise oder des Besuchs einer Rehaeinrichtung sein. Auch wenn Sie absehen können, dass Sie nach einer Erkrankung wieder gut zu Fuß sind, ist das Elektromobil mieten eine gute Idee. Bei einer längeren Nutzung überwiegen jedoch die Nachteile, da es vergleichsweise teuer ist, ein Elektromobil zu mieten.

Elektromobil mieten: verlockend, aber auf lange Sicht teuer

Haben Sie sich bereits mit den Anschaffungskosten für ein Elektromobil beschäftigt? Dann ist Ihnen sicherlich aufgefallen, dass es dabei eine große Preisspanne gibt. Zwischen 500 und 10.000 Euro können Sie für ein Elektromobil einplanen. Womöglich kommt Ihnen angesichts dieses Preises der Gedanke in den Sinn, ob eine Miete in dem Fall nicht viel günstiger ist. Auf den ersten Blick erscheint das auch so. Die monatliche Belastung ist, wenn sie in einem übersichtlichen Zeitraum in Kauf genommen wird, auch geringer. Schließlich müssen Sie hier nicht mit den Anschaffungskosten rechnen. Der Vergleich zeigt aber, dass Sie unter dem Strich mehr bezahlen, wenn Sie das Elektromobil über eine lange Zeit mieten. Daher empfehlen wir unseren Kunden, eine sehr genaue Prüfung der Angebote vorzunehmen und zu bewerten, ob es sich um eine kurzzeitige oder langfristige Mobilitätshilfe handeln soll.

Vor- und Nachteile auf einen Blick: Elektromobil mieten

Egal, ob Sie sich für den Kauf, die Miete oder ein gebrauchtes Fahrzeug entscheiden, es gibt immer Vor- und Nachteile. Damit Sie ein für sich gutes Angebot in Anspruch nehmen können, ist es wichtig, die individuelle Situation zu berücksichtigen.

Lassen Sie uns jedoch zunächst die jeweiligen Vor- und Nachteile der Elektromobilmiete zusammentragen.

Vorteile:

  • keine Anschaffungskosten
  • keine Reparaturkosten
  • keine Wartungskosten
  • flexible Nutzung möglich
  • je nach Anbieter große Auswahl an Elektromobilen

 

Nachteile:

  • Kaution
  • Ggf. hohe Kosten im Schadensfall
  • zusätzliche Aufwendungen für nötiges Zubehör oder die Anlieferung
  • bei langen Zeiträumen hohe Mietkosten

Wann sollte ein Elektromobil gemietet werden?

Grundsätzlich besteht natürlich kein Zwang, ein Elektromobil zu mieten. So fühlen sich viele Menschen bedeutend wohler, wenn sie wissen, dass die Mobilitätshilfe in ihrem Besitz ist. Es gibt jedoch auch Situationen, bei denen sich durchaus mit einer Elektromobilmiete auseinandergesetzt werden sollte. Wenn Sie beispielsweise in den Urlaub fahren oder über einige Wochen eine Rehabilitationseinrichtung besuchen, ist es womöglich lohnenswert, ein Elektromobil zu mieten. Schließlich wäre der Aufwand, das eigene Elektromobil mitzuführen, recht hoch. Bequemer geht es, wenn Sie vor Ort ein Elektromobil mieten. Vielleicht haben Sie nach einer Operation eine Bewegungseinschränkung und möchten sich das Leben mit einer Mobilitätshilfe erleichtern. Auch in diesem Fall kann sich eine Elektromobilmiete anbieten.

Kurz gesagt: Eine Elektromobilmiete sollte immer im Einzelfall abgewägt werden. Pauschal lässt sich sagen, bei kurzen Zeiträumen lohnt sich eine Miete. Wird das Elektromobil über mehrere Monate bis Jahre oder sogar unbegrenzt benötigt, ist es vermutlich empfehlenswerter, das Elektromobil zu kaufen. Das liegt vor allem an der preislichen Gestaltung.

Das kostet ein Elektromobil zur Miete

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Eindruck davon vermitteln, wie teuer die Miete eines Elektromobils ist. Allerdings hängt der endgültige Preis auch davon ab, für welches Modell Sie sich entscheiden. In vielen Fällen ist es bei Anbietern so, dass ein Tagessatz für die Miete anfällt. Manchmal gesellt sich dazu noch eine Grundpauschale. Die Anlieferung und Abholung des Elektromobils können ebenso zu Kosten führen. Nicht zu vergessen die Aufwendungen für die Kaution und Reinigung. Grob fallen für die Miete etwa 200-400 Euro monatlich an.

Beispielrechnung

Herr Weber hat sich dazu entschieden, in seinem 14-tägigen Urlaub ein Elektromobil zu mieten. Mit folgenden Kosten muss er rechnen.

  • Elektromobil Miete: 100 Euro pro Woche
  • Kaution: 80 Euro    
  • Serviceleistungen: 90 Euro
  • Desinfektion und Reinigung: 30 Euro

Herr Weber bekommt für seinen Urlaub ein Elektromobil, das fahrbereit, gereinigt und mit dem gewünschten Zubehör ausgestattet ist. Dazu erhält er eine eingehende Einweisung. Da sich Herr Weber für ein Modell entschieden hat, dass schneller als 6 km/h fährt, ist die Mobilitätshilfe haftpflichtversichert. Für seinen 14-tägigen Urlaub bezahlt er insgesamt 400 Euro, wobei er die Kaution in Höhe von 80 Euro zurückbekommt. Damit bleiben 320 Euro Elektromobilmiete übrig.

Gut zu wissen!

Herr Weber muss zu den Mietkosten auch noch Stromkosten bezahlen, da in seiner Unterkunft nach Verbrauch abgerechnet wird. Wenn Sie Ihr Elektromobil im Urlaub viel nutzen, können Sie mit einer täglichen Ladung rechnen. Allerdings fallen diese Kosten kaum ins Gewicht und sind daher in der Regel nicht erwähnenswert. Übrigens: Wenn Sie im Urlaubsort mobil bleiben möchten, bietet sich der Bus an. Allerdings darf nicht jedes Gefährt mitgenommen werden. Der Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter (BSK) stellt eine Liste zu mitnahmetauglichen Elektromobilen bereit.

Elektromobil mieten: ein Vergleich lohnt sich

Wie Sie sehen, hat die Elektromobilmiete Vor- und Nachteile. Zwar sparen Sie sich den teuren Anschaffungspreis und haben eine Mobilitätshilfe im Urlaub parat, allerdings sind die Kosten empfindlich höher, als wenn Sie sich selbst ein Elektromobil zulegen. Deshalb empfehlen wir Ihnen, im Einzelfall zu prüfen, ob die Anschaffung sich für Sie nicht bedeutend mehr lohnt. Wenn Sie sich dazu entschlossen haben, ein Elektromobil zu mieten, ist ein Vergleich unbedingt ratsam. Vergleichsportale im Internet bieten die Möglichkeit, die Anbieter zu vergleichen. So behalten Sie die Kosten stets im Blick.

Ein Vergleichsportal hat folgende Vorteile:

  • Sie haben eine große Auswahl an Herstellern
  • Sie behalten die Kosten im Blick
  • Sie erhalten unverbindliche Angebote
  • Die Informationen sind verlässlich und tagesaktuell

Übrigens: Wenn Ihnen der hohe Anschaffungspreis Sorgen bereitet, gibt es noch weitere Möglichkeiten, die Sie vermutlich beruhigen. So können Sie auch ein Elektromobil gebraucht kaufen, das im Vergleich deutlich günstiger ist. Womöglich beteiligt sich auch die Krankenkasse an der Anschaffung. Nicht zuletzt gibt es die Möglichkeit, ein Leasing in Anspruch zu nehmen oder einen Ratenkauf zu machen.

MC Seniorenprodukte berät Sie ganz individuell

Gerne beraten wir Sie von MC Seniorenprodukte zu den verschiedenen Alternativen. Da uns Ehrlichkeit und eine vertrauensvolle Kundenbeziehung besonders wichtig sind, können Sie sich darauf verlassen, dass wir Ihre Bedürfnisse stets in unsere Beratung einfließen lassen. Wir bieten unseren Kunden regelmäßig gebrauchte Elektromobile an, die deutlich günstiger als Neuware sind. Nehmen Sie einfach Kontakt zu unserem freundlichen Kundenservice auf - wir finden eine Lösung, die zu Ihrem Geldbeutel und Ihren Vorstellungen passt.

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

AUSGEZEICHNET.ORG
Ausgezeichnet.org